Mein Kaktus ist zu groß und passt nicht mehr ins Haus, was nun? – CactusPodcast – 016

Wenn der Kaktus vor dem Winter nicht mehr durch die Tür kommt

Es wird langsam Winter – höchste Zeit, meine Kakteen einzuräumen, aber was mache ich, wenn mein Kaktus dafür zu groß geworden ist?
 
Ich hab gestern Nacht mit meiner Frau die letzten Kakteen ins Gewächshaus geholt – auch den großen Kasten hier vor dem Studiofenster – jetzt sehe ich sogar wieder was.
Und dann kam pünktlich der Frost – nur ein leichter – aber das reicht ja manchmal schon – und dann ist der Kaktus Matsch. 
Damit Euch das nicht passiert – darum geht’s in dieser Episode – diesmal eine reine Hörerfragen-Nummer.

Mein Kaktus ist zu groß - jetzt passt er vor dem Winter nicht mehr ins Haus

von Ulrich Haage | CactusPodcast - Kakteen pflegen

Wenn der Kaktus nicht mehr ins Haus passt?

Auslöser war eine Frage von Kev In, der mir gestern via FB geschrieben hat:
wie kann ich den Cereus Peruvianus am besten überwintern? Aufgrund der Größe bekomme ich den nicht mehr nach drinnen. Müsste also im Wintergarten stehen, allerdings sind hier Temperaturen im Winter von 4 °C möglich. Ist Einpacken mit Folie vielleicht eine Lösung?
Da kann man doch manches falsch machen …
Mir ist gleich ganz heiß geworden – ich hatte einen Folieschlauch um den Cereus vor Augen
Warum ist das mit der Folie keine gute Idee?
  1. die Pflanze schwitzt – die Feuchtigkeit kann nicht raus – ein Fest für die Pilze
  2. Papier oder Stoff wären eine Option, aber:
  3. das alles verzögert nur die frostigen Temperaturen – das ist, als würde ich mit Gummistiefeln im Winter im Teich stehen – da kriecht die Kälte verdammt schnell die Beine hoch – der Kaktus kann im Gegensatz zu uns nicht ins Haus flitzen und ein warmes Fußbad machen
Kev Ins Cereus peruvianus im Wintergarten
Ich mag ja das Foto – ich hab das einfach mal in den Beitrag zur Episode eingebaut danke dafür an Kev In! Das sind richtig große und gesund gewachsene Pflanze – besonders mag ich die Blütengalerie, die an der Wäscheleine hängt!
An der Stelle schicke ich mal ein dickes Danke an ALLE raus, die sich zu den letzten CactusPodcast Episoden gemeldet haben – richtig gut zu wissen wie das draußen ankommt!
DANKE!
Wie könnte eine gute Lösung aussehen?
1 – Kaktus kürzen
  • Steckling im Frühjahr neu bewurzeln
  • trocken überwintern
  • jetzt kurz vor dem Winter klappt es nur noch selten mit frischen Wurzeln
2 – Kann die Pflanze am geschützten Ort bleiben? – denn nicht jeder Frost ist gefährlich
  • wenn es heute Nacht kurz in unserem Gewächshaus kalt werden sollte – und morgen scheint die Sonne – dann stehen die Chancen gut, dass die Pflanzen das ohne Schaden überstehen
  • so kann es gut sein, dass die vier Grad im Wintergarten gar nicht so gefährlich sind wie es klingt
  • Wärmefalle Gewächshaus / Wintergarten
  • Tagesmitteltemperatur
  • besser an die Hauswand stellen, dort ist es nachts wärmer – direkt am Glas ist es am kältesten
  • Frosttoleranz lässt sich erhöhen – abschließende Kalidüngung und Behandlung mit Baldriablütenextrakt – damit haben viele Kakteensammler gute Erfahrungen gemacht

CactusPodcast


 
3 – um ein bisschen mehr Licht in die Sache zu bringen, hilft ganz oft bei der Entscheidung mal zu schauen: woher kommt meine Pflanze?
  • Cereus peruvianus heißt heute offiziell Cereus repandus und ist in eher warmen Regionen zu Hause: Venezuela, Karibische Inseln, vielleicht noch etwas Brasilien
  • das liegt alles ein Stückchen oberhalb vom Äquator – mit Frost ist da nix los
  • Ausnahmen bestätigen die Regel, einige Kakteen wachsen in der Region auch in großen Höhen und stehen dort in Frost und Schnee – genau hinschauen! … ich denke an Agaven, die oft mit glühender Hitze in Verbindung gebracht werden, viele überdauern auch mehrere Frostnächte ohne Probleme
  • im Fall von Cereus peruvianus halte ich es für eine gute Idee, mit allzu niedrigen Temperaturen vorsichtig zu sein, ich habe eine Range von -5 bis 15 °C als Winterempfehlung gelesen, meine Empfehlung aus dem Bauch: bleib oberhalb vom Frostbereich
  • aber: vielleicht hat jemand andere Erfahrungen gemacht und seine Pflanze erfolgreich durch Frost und Schnee gebracht – dann freue ich mich über eine Nachricht – und Kev In sicher auch

 

Frag den Kaktusgärtner. 

Wurzeln und Erde – Corinna Gündling – per Mail – hier Auszüge

Hallo Herr Haage, zunächst möchte ich mich sehr bei Ihnen für Ihren tollen und kompetenten Cactuspodcast bedanken! Ich höre ihn mir seit Beginn sehr gerne an und freue mich, neues über diese für mich noch immer „andere/fremde“ Pflanzen hinzulernen zu können.
Lediglich ein einzelner Kaktus begleitet mich seit jeher und fühlt sich offenbar auch wohl. Letztes Jahr habe ich ihn zum ersten mal kühl und dunkel überwintert, was ihm allerdings gar nicht gut bekam. Als ich ihn dann umtopfte, bemerkte ich, dass er keine Wurzeln mehr hatte. Ist das normal? Wie kann ein Kaktus ohne Wurzeln (über-)leben?
Mangels Kakteenfachwissen und mangels Blumenerde hatte ich ihn in grobe Sägespäne gepflanzt, was ihm wiederum gut bekam. Denn er hat wieder gesunde Dornen und gesundes Grün bekommen. Dass ich den Rest einfach wegschneiden kann, habe ich bei Ihrem virtuellen Tag der offenen Tür gelernt – hat mir gut gefallen.
Aber wie soll ich meinen Kaktus denn jetzt in Zukunft überwintern und wachsen die Wurzeln wieder? Ist er deshalb krank oder ist er trotzdem gesund?
Ich schreibe Ihnen auch deshalb, weil mir Ihre Episoden zum Thema Erde so gut gefallen haben, und ich einfach mal Danke sagen wollte. Vielleicht können Sie irgendwann auch mal das Thema der Kakteenwurzeln aufgreifen. Ich würde mich sehr darüber freuen!
Und wenn Sie noch einen Tipp für meinen Kaktus haben, schreiben Sie mir doch gerne – immerhin lebt er wieder und vielleicht blüht er dann auch einmal – Sonnige Grüße, Corinna Gündling

Darüber musste ich erstmal nachdenken

Grobe Sägespäne sind ähnlich wie Hackschnitzel, oder Rindenkompost. Geht – ist aber nicht ideal, denn:
  • auf Dauer hungert der Kaktus weil die Nährstoffe für die Umsetzung / Kompostierung verwendet werden
  • fällt zusammen
  •  

    man sollte wissen wie die Kultur unter den Bedingungen laufen soll – eher etwas für Fortgeschrittene

  • aber toll, wenn die Pflanze sich gut entwickelt – nur Mut – einfach weiterprobieren!
Kaktus ohne Wurzeln kann nicht leben – zumindest nicht auf Dauer
  • zehrt sonst alle Reserven auf und stirbt dann
  • wenn sich keine Wurzeln bilden
    • bis zum Frühjahr warten, dann neuen Versuch starten – am besten auf trockener Erde
 

Und noch eine Bonusfrage

Kann man Kakteen auch mit Bier düngen, hat das schon jemand versucht?
Hintergrund sind die aktuell auf Facebook und Instagram laufenden GewinnSpiele zu unserem #335Haage Jubiläum – aktuell geht es um das leckere Erfurter Heimathafen-Bier
  • man Kakteen auch mit Bier gießen – Bier hat eine Menge Vorteile – nach meinem aktuellen Wissen ist es für den Kaktusgärtner aber besser als für den Kaktus
  • Bier bringt gute Nährwerte mit – auch für Pflanzen – allerdings ist das jetzt kurz vor dem Winter keine gute Idee – denn ich gieße praktisch direkt mit einem Hefepilz
Oder habt Ihr vielleicht andere Erfahrungen gemacht – mit Bier und Kakteen – und überhaupt?
Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen. – schreibt mir mal: in der Facebook-Gruppe – oder einfach per Mail an studio@cactuspodcast.de

 Zusammenfassung – die wichtigsten Punkte:

 
1. ich kann meinen Kaktus kurzerhand abschneiden und den Steckling im Frühjahr neu bewurzeln 
2. ein kühler Wintergarten ist – auch wenn es dort mal in Winternächten kälter werden kann immer eine gute Option – am wärmsten ist es nah am Haus – Frosttoleranz erhöhen
3. woher kommt meine Pflanze – die Herkunft – sofern man die genauer bestimmen kann liefert oft ein Bild, was eine Pflanze aushalten kann und wo ihre Grenzen liegen
 
 

Was kommt als nächstes?

Was kommt als nächstes?
Der Cactuspodcast kommt wieder mit der Episode 021 zum Thema 
  • Töpfe in Taupe – Interview mit dem Topfhersteller Pöppelmann
  • warum unsere Blumentöpfe in Zukunft immer seltener schwarz sein werden
mehr Details gibt es wie immer in der Facebook CactusPodcast Community an. 
Habt Ihr Fragen?
Welche Themen soll ich mir in den kommenden Episoden vornehmen?
 
Mehr vom CactusPodcast? Geht ganz einfach:
Sogar automatisch: jetzt gleich den CactusPodcast auf iTunes nein Apple Podcast abonnieren. 
Auch diesmal habe ich mir wieder viel Mühe gegeben, die Shownotes mit noch mehr Informationen zu ergänzen – surft mal zu www.cactusblog.de rüber – dort gibt’s nicht nur die Shownotes, sondern auch das Bild von der Pflanze um die es heute geht – und die schöne Blütengalerie von Kev In. DANKE! Und auch an Corinna Gündling und Elke Grill!
 
Das war Ulrich Haage der jetzt nach Hause geht, damit er morgen früh wieder fit in der Kakteengärtnerei ist.
 
Bleibt weiter gesund da draußen! 

Shownotes:

Service-Links – ich bin Überzeugungstäter!
Keine Afilliate Links – ich erhalte keine Provision. 
 

Mehr zur Kakteenpflege und Schädlinge an Kakteen:

 
 
CactusPodcast jetzt bei Apple Podcast abonnieren. Link: https://podcasts.apple.com/de/podcast/cactuspodcast/id1499357242 
Hier geht’s zur Diskussion und mehr Informationen rund um den CactusPodcast – jetzt gleich in der Facebook-Gruppe anmelden: Link: https://www.facebook.com/groups/4080401532000332/ 
Kaktus zu groß vor dem Winter - was nun?

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685