Cactusblog

Aus dem Leben eines Kaktusgärtners

Sterben.

| Keine Kommentare

In den letzten Tagen sind liebe und wichtige Menschen gestorben.

Exemplarisch:

Meine Großmutter †, die in meine Kindheit Berliner Großstadtfeeling brachte, ebenso wie eine enge Verbindung zur Natur – wir sind sehr viel gewandert. Irgendwann wird man von Enkel zum Erwachsenen. Und irgendwann hat man keine Großeltern mehr. Wie ich am 24.10.08. Dann beginnt Mensch als erstes darüber zu sinnieren, was man alles verpasst hat – und darüber stirbt man irgendwann selbst einmal ♦

Gräfin Sonja Bernadotte † (Blumeninsel Mainau), auch sie hat sehr viel für Naturverbundenheit unternommen. Auch bei mir. Anfangs ferne Begegnungen als Junggärtner auf den Bundesgartenschauen, als Präsidentin der Deutschen Gartenbaugesellschaft bewegte sie viel für Gärtner im Hobby- und Profibereich. Wenige Tage vor ihrem Lebensende übergab den Staffelstab an Karl Zwermann – meine persönlichen Lieblingspräsidenten übergeben ♦

Alle Geburt ist Geburt aus Dunkel ans Licht; das Samenkorn muß in die Erde versenkt werden und in der Finsternis sterben, damit die schönere Lichtgestalt sich erhebe und am Sonnenstrahl sich entfalte.
Friedrich Schelling

Autor: Ulrich Haage

Kaktusgärtner aus Passion... seit 1970, aber mit weitaus längerer Tradition

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


The NuCaptcha API requires the PHP mcrypt module.