Pflegeleichte Kakteen finden – CactusPodcast: Episode 008 – CactusBasics

Kakteen, Echeveria, Sukkulente, Osterkaktus, Caudex, Mammillaria, Bischhofsmütze, Echinocereus, Pachypodium.
Für mich ist das so sehr Alltag, ich mache mir darum gar keine Gedanken. Deswegen ist mir nur noch selten bewusst, wie sehr das Neuland ist für einen Einsteiger und wie sehr er sich dabei vielleicht zu Zunge zerbricht – und: wie wenig er sich darunter vorstellen kann.
Deswegen heute: Sukkulenten viele verschiedene Arten, Typen – wie kann ich die nur alle auseinander halten?
Ich hab mich das übrigens auch gefragt, als ich mich zum ersten Mal wirklich mit den Pflanzen in unseren Gewächshäusern auseinandergesetzt habe. Keine Sorge, das braucht einfach nur Zeit.
Und wir gehen heute gemeinsam die ersten Schritte und schauen was es alles gibt – und wie ich die für mich geeigneten Kakteen finde.

Die Vorbereitung für diese Episode ist jetzt schon wieder über eine Woche alt – wegen Corona habe ich zu Wochenbeginn entschieden, unser Tor zu schließen. Unsere Mannschaft ist gottlob fit und guten Mutes – trotzdem geht all das nicht spurlos an uns vorüber.

Pflegeleichte Kakteen-Arten - wie finde ich die?

von Ulrich Haage | CactusPodcast - CactusBasics

Klassifikation

Beginnen wir ganz oben, bei den sukkulenten Pflanzen – dazu zählen alle Pflanzen, die in irgendeiner Weise Wasser oder Nährstoffe speichern. Die Fett- oder Saftpflanzen – so wurden sie früher genannt.

Kakteen

… sind nur ein Teil von dieser Gruppe von Pflanzen
Und die erkennen wir ja – alles, was im klassischen Sinne dazu gehört und Dornen hat. 
Es gibt ein paar Ausnahmen, Pflanzen die aussehen wie Kakteen, aber keine sind und es gibt ein paar Kakteen, die nicht unbedingt so aussehen. In den meisten Fällen liegt man mit „Kaktus“ richtig, wenn eine Pflanze Dornen hat. 
Kakteen haben Dornen, keine Stacheln – die gibt es zum Beispiel an Rosen.
Kakteen gibt es in sehr vielen Formen. Kugelig, Säulen, von winzigen 5 mm bis zu ausgewachsenen 15 Metern Höhe. Dazwischen ist so ziemlich alles möglich, langgezogene Kugeln, übereinander gestapelte Eier, Bäume, flache Polster, Mickeymouse-Ohren. 
Und eine Gruppe wird gern vergessen: die Blattkakteen mit ihren schmalen, schwertförmigen Trieben die die größten Blüten unter den Kakteen hervorbringen. Zu dieser Gruppe gehören übrigens auch die Weihnachts- und die Osterkakteen. Eigentlich doch schon fast übersichtlich, oder? 
Nicht ganz, denn je länger man sich mit Kakteen beschäftigt, desto mehr wird man finden. 
Ich hab eben mal geschaut, was Google dazu weiß und musste erstmal eine Korrektur anmelden – dort stand: „Es gibt 200 Kakteenarten“. Das zehnfache davon ist wohl realistischer. Ich rechne mit 1500 bis 2000 Arten die bekannt sind.
Kakteen haben Dornen. Tasten wir uns weiter vor zu den …

Anderen Sukkulenten

Von denen gibt es mindestens genau so viele Arten, allerdings ist die Vielgestalt hier noch weitaus größer.
Typisch für die meisten anderen Sukkulenten sind dicke Blätter, Triebe, Stämme oder Wurzeln – und so kann man sie auch leicht unterteilen – also zum Beispiel Blattsukkulente oder Triebsukkulente.
Die Blätter sind manchmal rundlich, andere spitz. Es gibt Blätter die zu kleinen Kugeln, Würstchen, runden Eierkuchen oder zu kleinen Zitronen geformt sind, wieder andere Blätter laufen in Wellen aus.
Viele Sukkulente haben regelmäßige, symmetrische Formen, die Asymmetrie kommt nur selten vor.
Sehr bekannt sind die lebenden Steine – die kann man in einem Kies-Beet kaum wiederfinden.
Stammsukkulente wirken oft wie Bäume, manche sehen auch Kakteen sehr ähnlich und bilden sogar Dornen aus.
Und es gibt noch eine besondere Form: die Caudexpflanzen. Die bilden dicke Kullern oder fette Stämme heraus manche haben auch ganz verrückte unregelmäßige Formen, oder sehen aus wie ein Schildkrötenpanzer.
 

Typisch …

Woran erkenne ich… – eine Übersicht mit einigen Pflanzen

Kakteen
  • Dornen > Kakteen
  • leine Hakendornen, Blüten im Kreis > Mammillaria, (Warzenkaktus)
  • große Hakendornen, große Kugel > Ferocactus (Faßkaktus)
  • große Kugeln, gelbe gebogene Dornen > Echinocactus grusonii (Goldkugelkaktus)
  • grüne „Paddel“ mit feinen Dornenpolstern > Opuntia (Ohrenkaktus)
  • schlanke, weiß-silbern bedornte Säule > Cleistocactus straussii (Silberkerze)
Rosettenform – Blätter stehen gleichmäßig im Kreis, fast wie ein Teller
  • Aeonium
  • Sempervivum
Baumform – dicke Blätter, weiße Blütensterne
  • Crassula ovata (Geldbaum)
  • Crassula (Dickblatt)
Kaktus-lookalike – sieht aus wie ein Säulenkaktus, Milchsaft, paarige Dornen wie ein Stierkopf
  • Euphorbia ingens (Kandelaberwolfsmilch)
  • Euphorbia ferox (mit kleinen oft bunt ausgefärbten Dornen)
Spitze dicke Blätter mit oder ohne Hakendornen am Rand
  • Agave (harte Blattoberfläche, stirbt nach der Blüte)
  • Aloe (Blätter weicher, kann jedes Jahr blühen)

Das ist nur ein erster Ausschnitt aus der großen Vielfalt der Sukkulenten. Spannend ist jetzt die Frage: welche Sukkulente passt zu mir?

Welche Pflanzen sind für mich geeignet?

Zuerst die Frage: wie lebe ich?
Kuschelige Stadtwohnung mit Fensterbrett oder geräumige, helle Scheune mit großem Garten oder Gewächshaus?

Zimmer

  • Südseite > Sukkulente
  • kühl und hell? > Kakteen

Balkon oder Garten

  • ideal für Kakteen und winterharte Sukkulenten

Gewächshaus

  • hier geht fast alles
  • aber: die Bedürfnisse der Pflanzen sortieren

Was sind die Pflanzen für Einsteiger?

Auch hier habe ich mal Google befragt – und das Ergebnis hat mich etwas überrascht.
Ganz oben: von fünf angeblich pflegeleichten Kakteen war immerhin eine Pflanze ein Kaktus – aber definitiv nicht meine Wahl für pflegeleicht. Der erste Treffer ein Plastik-Kaktus, eine Sukkulente, der Rest war nicht einmal sukkulent. Ich mag Google gern – aber das war ein Fehlschlag.

Bilder, Empfehlungen und Links zu den Pflanzen folgen …

Jetzt schauen wir genauer hin:
Nicht alle Pflanzen sind gleich. Pflanzen haben unterschiedliche Pflegeansprüche.
Und manchmal hat man sich ausgerechnet die ausgeguckt, die eigentlich eher für erfahrene Pflanzenfreunde gedacht sind.
Deswegen habe ich meine Liste mit Frau Willert abgeglichen (und ergänzt) – die sucht bei uns seit vielen Jahren die Pflanzen für unsere Kunden aus und hat schon unzählige Einsteiger beraten und SIE hat echt Erfahrung damit!

Was sind die pflegeleichten Kakteen und Sukkulenten?

hier eine Sammlung von Gattungen:

  • Mammillaria
  • Agave
  • Rebutia
  • Aloe
  • Gymnocalycium
  • Haworthia
  • Echinopsis
  • Crassula
  • Blattkakteen

und wir beginnen hier auch unsere Liste mit pflegeleichten Pflanzen – mal alte Bekannte, andere sind auch weniger alltäglich. Mir geht es neben pflegeleicht auch um Blühfreudigkeit.

  • Astrophytum myriostigma
  • Echinofossulocactus lamellosus
  • Crassula ovata
  • Echinopsis eyriesii
  • Mammillaria senilis

Häufig sind die Pflanzen, die wir im Gartencenter oder beim normal sortierten Gärtner finden, als Pflegeleicht einzustufen.

Der Nachteil: dort steht nur selten ein Name dran.
Über das Thema Quellen – woher bekomme ich meine Kakteen – wird es noch eine eigene Episode geben. Als Nächstes wird es aber um die Pflege unserer Pflanzen gehen.

 

CactusPodcast

Die wichtigsten Punkte:

Unterscheidung Kaktus <> Sukkulente Pflanzen 
Kakteen gehören zur großen Gruppe der sukkulenten Pflanzen. Dornen sind meist ein guter Indikator.
Kakteen haben viele verschiedene Formen: darunter die schwertförmigen Blattkakteen, rund-ohrige Mickeymouse Opuntia, Kugelkakteen und Säulenkakteen
 
Bei den Sukkulenten gibt es noch mehr Formen – die meisten haben dicke Blätter, Wurzeln oder Stämme um Wasser zu speichern. Die lebenden Steine gehören auch dazu.
 
Das wichtigste, damit ich die Pflanzen finde, die zu mir passen: ich muss erstmal schauen, passen meine Lebensbedingungen, also meine Wohnung und meine Pflanze zusammen. Und da macht es einen großen Unterschied, ob ich das Fensterbrett für meine Pflanzen geplant habe, oder mir ein Wintergarten zur Verfügung steht.
Das war’s für heute. Wir hören uns bald wieder.
Dann geht es um die Pflege meiner Kakteen und anderen Sukkulenten.
Damit das automatisch klappt: jetzt gleich den Cactuspodcast auf iTunes nein Apple Podcast abonnieren. 
Bleibt mir alle gesund da draußen
 
schöne Grüße aus der gerade geschlossenen Kakteengärtnerei
sagt Ulrich Haage
 

Shownotes:

CactusPodcast jetzt bei Apple Podcast abonnieren.
Hier geht’s zur Diskussion und mehr Informationen rund um den CactusPodcast – jetzt gleich in der Facebook-Gruppe anmelden. Dort gibt es gleich auch noch einen Exkurs in die manchmal zweifelhafte Welt der Suchmaschinen…
 
 

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685