Cactusblog

Aus dem Leben eines Kaktusgärtners

Man trifft sich immer zweimal

| Keine Kommentare

Gestern in der Tapas-Bar:

Wir haben gestern Abend im Catalana1 die Nachbesprechung von Tag der offenen Tür gemacht2.

Auf dem Weg dorthin fiel mir ein sooo unauffälliger S-Klasse Benz auf, der mit Standlicht auf dem Fußweg parkte. Ich hatte in der Nähe keinen Parkplatz gefunden und da gleich zwei Streifenwagen dort Ringeln fuhren musste ich auch nicht unbedingt im Parkverbot stehen bleiben, sondern habe ein bisschen Fußweg an der frischen Abendluft genossen. Der Falschparker mit BB-Kennzeichen war mir dennoch im Hinterkopf – er war direkt im Blickfeld von unserem Tisch. Nur die Streifenwagen waren immer wieder mal im Bild – allerdings machte keiner davon Anstalten, einmal ein Ticket an den Scheibenwischer zu klemmen. Statt dessen kam immer wieder ein Mann im karierten hellblauen Hemd angestiefelt und manchmal eine Frau mit vielen Mappen unter dem Arm. Innen konnte man nichts sehen, die hinteren Scheiben waren getönt – und so war das Auto und seine Besucher bald in Fokus allgemeinen Rätselratens – nicht nur an unserem Tisch. Besonders komisch war, der Karierte und die Mäppin verschwanden immer wieder im benachbarten Bistro, dessen Fenster geheimnisvoll verhängt waren.

Ich tunkte gerade wieder mein Brot unsachgemäß ins Aioli-Schälchen, als Minister Tiefensee in großen Schritten über die Straße gestiefelt kam, im Wagen Platz nahm und samt Gefolge davonbrauste.

Das war schön, denn danach konnten wir uns wieder unseren eigenen Themen widmen und den Abend genießen.

  1. das leider in wenigen Tagen seine Türen schließen wird []
  2. über den ich morgen schreiben werde []
Share

Autor: Ulrich Haage

Kaktusgärtner aus Passion…
seit 1970, aber mit weitaus längerer Tradition

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


 

  • Facebook