Der Kaktus des Jahres wird jedes Jahr von den Kakteengesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt. In diesem Jahr wird diesen Titel die „Königin der Nacht“ tragen. Der Kaktus des Jahres 2008 war der Goldkugelkaktus1.

Der Kakteen-Haage Katalog Frühjahr 2009Ihren Namen bekam die Pflanze, die botanisch korrekt Selenicereus grandiflorus heißt – wegen ihrer großen weiß bis cremeweißen Blüten, die nur für eine einzige Nacht blühen. Vergänglichkeit. Die Blüten gehören allerdings auch zur Oberliga. Nur wenige Blüten sind noch größer als die der Königin2 Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „großblumiger Mondkaktus“ – und das trifft die Sache im Kern. Wer schon einmal das faszinierende Schauspiel erlebt hat, wenn sich über Stunden die großen Knospen öffnen, weiß, dass die Pflanze ihren majestätischen Titel sehr zu recht trägt. Bis in die frühen Morgenstunden läßt sich das aufblühen und vergehen erleben. Spätestens am Vormittag ist die Blüte nur noch ein Schatten ihres Selbst. Unabhängig davon ob bestäubt, oder nicht, schließt sich die Blüte wieder und sinkt nach unten.

Hier ein schickes Video, in dem sich die Blütenentwicklung sehr schön beobachten lässt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=a2wN8TtrrnM

Das sind im Vergleich dazu drei hinreißende Epiphyllum oxypetalum – also keine Königin der Nacht:

httpv://www.youtube.com/watch?v=yQ8qkdzhwUU

httpv://www.youtube.com/watch?v=M5uIH27rEVQ

Aber nicht nur schön, auch nützlich ist die Königin. Seit langer Zeit wird aus der Pflanze ein wirksames Herzmedikament gewonnen.

Auch die Pflege ist ein Kinderspiel – die Standortwahl ist unproblematisch – ob Wohnzimmer oder lichtes Bad – ganzjährig warme und wohnliche Temperaturen mag die Königin sehr – ganz im Gegensatz zu den anderen Kakteen. Locker luftige Epiphytenerde ist optimal – ich habe aber auch schon Pflanzen gesehen, die in normaler Gartenerde munter vor sich hin wuchsen. Dazu gehört natürlich auch eine reichhaltige Ernährung – ein guter Volldünger mit Spurennährstoffen ist hier eher angebracht als herkömmlicher Kakteendünger. Um die Triebe zu „bändigen“ ist ein Kletterring eine clevere Lösung – abschneiden nicht so sehr, denn große Blüten benötigen auch eine größere Pflanze. Ab 80 bis 100 cm Trieblänge – so lautet die Faustregel – kann man mit den ersten Blüten rechnen. Die Blüten kommen ab Mai bis Juli, meist an schwülen, gewittrigen Abenden nach warmen Tagen.

Der Name „Königin der Nacht“ ist übrigens international: Queen of the night, reine de la nuit, Regina della Notte, Reina de la Noche, Rainha da Noite, Dronningen af Night, Koningin van de Nacht, Królowa Nocy. Wer alles als Königin der Nacht bezeichnet wird ist allerdings manchmal unterschiedlich. Vom Epiphyllum (s. o.) über Echinopsis bis zu verschiedenen Cereus – Arten findet man ähnliche Pflanzen mit weißen Blüten – die allerdings den Titel nicht immer verdienen.

Königin der Nacht kaufen? Hier.

  1. Echinocactus grusonii – manchem auch als Schwiegermutterstuhl bekannt []
  2. unter anderen: Selenicereus [Epiphyllum] chrysocardium mit bis zu 40 cm Durchmesser []

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685