Ganz schön was los die letzten Tage.

Seit Montag bereiten wir uns auf die Kakteenbörse / Raritätenbörse  im EGA-Park vor, auch wenn die Hauptlast hier bei meinem Vater als dem Initiator der Veranstaltung liegt.

Am Mittwoch hat Thüringen bei der Preisverleihung der Entente Florale im Fernsehgarten in Mainz ganz ordentlich abgesahnt. Erfurt bekommt den Nachhaltigkeitspreis der Fördergesellschaft Gartenbau [stolz blinker – tolle Stadt!], Bad Langensalza wurde inzwischen auch von der Jury entdeckt und angemessen gewürdigt: Goldmedallie und erster Platz. Damit wird Bad Langensalza nach Weimar als zweite thüringer Stadt Deutschland im internationalen Vergleich vertreten. Verdient! Ich hab mich danach zur Sicherheit noch mal schlau gemacht, inzwischen gibt es dort schon wieder zwei neue Gärten, die ich noch nicht kenne – Zeit für einen Besuch.

Am Freitag Mittag kam Ministerialdirigent Dr. Stürmer aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium auf einen Sprung bei Kakteen-Haage vorbei und hat sich Kakteenmuseum und die Gewächshäuser angeschaut.

Ich habe ihn dann gleich noch zum nächsten Termin mitgeschleppt – am Nachmittag war im Rathausfestsaal zu den Feierlichkeiten anläßlich des 325. Geburtstag von Christian Reichart geladen. Von den Haages schreib ich jetzt nix, aber mich beeindruckt immer wieder, das sowohl Johann Sebastian Bach, als auch Georg Friedrich Händel in eben diesem Jahr geboren sind. Die Veranstaltung im großen Festsaal des schicken Erfurter Rathauses war bemerkenswert. Dr. Eberhard Czekalla hatte nicht nur Federführend die gesamte Veranstaltung geplant, mit seinem Männerchor, der Tieftaler Liedertafel und einer wirklich feinsinnigen Auswahl der Lieder sorgte er für einen schönen und kulturvollen Rahmen. Der Erfurter Geschichtsverein in Person von Dr. Rasslow trug unterhaltsam die Geschichte Reicharts vor. Basis dazu dürften die sehr umfangreichen Recherchen von Dr. Czekalla und Dr. Ilsabe Schalldach gewesen sein. Ein schöner Schluß waren die Grußworte von zwei Reichart-Nachkommen.

Im Anschluß ging es direkt zum EGA-Park ins Deutsche Gartenbaumuseum, das sein zehntes Jubiläum begeht. Die honorigen Gäste waren schon in Scharen eingetroffen, ich kam mit unserem Landwirtschaftsminister Reinholz ins gläserne Foyer der Cyriaksburg. Nach Grußworten und einem umfassenden Rückblick von Museumsdirektor Dr. Harald Bischoff wurde der Abend gemütlich und locker. Es gab Gelegenheit für Gespräche, selbst die Politiker hatten Zeit und waren für Fragen offen.

Am Samstag startete im EGA-Park die Kakteen- und Raritätenbörse. Über 170 Aussteller zeigten ihre seltenen Pflanzen und fast 20.000 Besucher kauften fleissig ein.
Etwa zeitgleich begann der Tag der offenen Tür in der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Erfurt. Trotz windigem Wetter waren schon viele neugierige Gartenfreunde unterwegs und probierten Obst, Tee und Gemüse, oder ließen sich zu neuen Sorten oder Schädlingen im Garten beraten.

Am Sonntag wurde im Rahmen der Gärtnertage auf der EGA auch die neue Blumenkönigin gewählt – der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein griff als Jury-Mitglied gewissermaßen auf Eigenbestand zurück, seine Stimme bekam Natalja Scharonin – sie ist Azubi bei der Erfurter Stadtverwaltung.

Unsere Gärtnerei war das gesamte Wochenende geöffnet und viele Kakteenfreunde nutzten die Gelegenheit ausgiebig durch die Gewächshäuser zu streifen.

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685