Nun gut – Wahrheit ist natürlich relativ und niemand kann sie für sich buchen – auch ich nicht. Aber zu manchen Dingen habe ich einfach eine Meinung…

Curly Kai

Zur Erinnerung: an verschiedenen Stellen im Internet wird diese Pflanze als Rhipsalis „Curly Kai“ beschrieben – siehe dieser Artikel vom 23. September. Über die Namensherkunft gibt es genauere Angaben:

„Der Lieferant des Ausgangsmaterials stand in diesem Fall Pate bei der Namensgebung. ‚Kai‘, was im Kantonesischen und in Thai “Huhn” bedeutet, ist nämlich der Spitzname des Lieferanten.“

Wir haben seit einigen Jahren diese Pflanze im Bestand, deren Ähnlichkeit mich frappiert:

Epiphyllum guatemalense f. monstrosa

Bei uns als Epiphyllum guatemalense forma monstrosa. – Diesen Namen hat auch Ute in ihrem Kommentar genannt. Mich begeistert diese Form schon seit längerem – darum gibt es auch einen kurzen Artikel im Herbstkatalog dazu – an dem ich gerade arbeite.

Am Rande: im Laufe der letzten drei Jahren haben wir einige Pflanzen nach Asien verschickt – unter dem Namen Epiphyllum guatemalense f. monstrosa. – Ein Schelm, der Arges dabei denkt 😉

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685