Ob nur aus Blüte oder ganzer Pflanze, darum drehen sich inzwischen unzählige Diskussionen im Netz. Auch ob das gießen mit Baldrianblütenextrakt für mehr Blütenfülle sorgt wird diskutiert. Bislang haben wir dazu keine belastbare Untersuchungen gefunden – weder welche die die Wirkung sicher belegen, aber auch keinen Gegenbeweis.

Wer der Sache einfach mal selbst auf den Grund gehen mag, der kann sich seinen Baldrian- oder Baldrianblütenextrakt selbst brauen:

So wird Baldrianblütenextrakt hergestellt

  1. Baldrianblütendolden sammeln – am besten eignen sich voll erblühte Dolden
  2. Blüten reinigen und grobe Blütenreste entfernen
  3. Blüten abschütteln und im Gefrierbeutel gut verschlossen für mindestens 24 Stunden einfrieren
  4. die gefrorenen Blüten mit etwas Regenwasser in einem Mixer pürieren
  5. die Masse durch ein Tuch abseihen
  6. den Extrakt in einem dunklen Glasgefäß aufbewahren

Im Extrakt setzen sich meist die Schwebstoffe ab. Das schadet weder der Wirksamkeit noch die Haltbarkeit.

Baldrianextrakt vs. Baldrianblütenextrakt

Die Herstellung von Baldrianextrakt funkioniert ähnlich.

Der Unterschied: hier werden einfach die ganzen Pflanzen gereinigt und püriert.

Das verlangt nach einem robusten Mixer. Die Wirkstoffe sind in der Baldrianblüte konzentriert. Da liegt auf der Hand: die Wirkkung von Baldrianblütenextrakt ist anders, als die vom Baldrianextrakt. Dort ist der Blüten-Anteil einfach geringer. 

Verwendung von Baldrianblütenextrakt – und warum überhaupt?

Was ist das Ziel? Warum wird Baldrianblütenextrakt verwendet?

Ganz einfach: eine Anwendung von Baldrianblütenextrakt soll Kakteen- aber auch viele andere Pflanzen dazu bringen reicher zu blühen. Schon im Herbst wird der Extrakt dem Gießwasser zugefügt um die Blüteninduktion zu fördern.

Nach dem Winter beim ersten gießen gleich BBE (Baldrianblütenextrakt) mit ins Gießwasser geben.

Eine weitere Verwendung – bei der Aussaat: Baldrianblütenextrakt unterstützt die Wurzelbildung der jungen Sämlinge.

Viele Kakteenfreunde haben gute Erfahrungen mit der folgenden Mischung gemacht: sie geben 5-10 Tropfen auf 10 Liter Gießwasser. Das Wasser lässt sich natürlich auch mit der Blumenspritze versprühen oder nebeln.

 

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685