Eine kurze Zusammenfassung der zwei Tage:

Es war ein gutes Wochenende – wie Pelargonienpabst Dieter Stegmeier so schön sagte: „mit lauter Verrückten“. Gemeint hat er damit die Pflanzensammler – und die waren reichlich vertreten, denn um sie sollte sich letztlich alles drehen. Viele Familien und Gattungen: Gerbera, Rhododendron, Rosen, Iris, Bromelien, Stauden in ihrer ganzen Bandbreite, nicht zu vergessen die Kakteen waren vertreten. Natürlich waren auch die ganz ernsten „Offiziellen“ aus Politik und Regierung mit dabei – und international war es auch – das erste Treffen derer, die in Erfurt im EGA-Park1 ein Netzwerk Pflanzensammlungen aus der Taufe heben wollen.

Die Fragestellung: wie können wertvolle Pflanzensammlungen erhalten werden, wenn der Besitzer irgendwann einmal nicht mehr in der Lage ist, seine Pflanzen zu pflegen.

daraus entwickeln sich ersten elementare Fragen:

  1. welche Sammlungen existieren überhaupt
  2. welche Pflanzen befinden sich in der Sammlung
  3. gibt es eine Dokumentation zu den Pflanzen

Auch auf Bedenken aus der Vergangenheit bin ich gestoßen:

  • wer hat Zugang zu den Daten (ggf. Wahrung von Anonymität)
  • potentielle Interessenkonflikte

Für mich besonderes interessant waren die vielen Gespräche „am Rande der“ Tagung. Für unsere eigene Sammlung sehe ich mich bestärkt in meiner Arbeit, die Dokumentation zu verbessern … und es gibt wie immer viel zu tun.

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685

  1. am Rande der sehr gut besuchten Kakteen- und Raritätenbörse mit Gärtnertagen und dem mdr-Gartenfest []