Cactusblog

Aus dem Leben eines Kaktusgärtners

Rebutia mamillosa WR302 ‚Rot Weiss‘ vs. Mediolobivia ‚Schweizer Mädel‘

| 2 Kommentare

Mediolobivia 'Swiss Mädi' in der Kuas 8 2010Gerhard Lauchs hat in der ganz neuen August-KUAS eine hübsche Entdeckung kundgetan. Unter dem Namen ‚Swiss Mädi‘ wohnt unter seinem Dach diese hübsche zweifarbig blühende Mediolobivia – swiss wegen der Schweizer Nationalfarben (und seine Pflanze stammt von „einem bekannten Schweizer Feldläufer“)

O wie wunderlich sind doch mitunter die Quellen- und Nomenklaturverwirrungen …

Rebutia mamillosa WR302 Rot WeissDiese Pflanze haben wir in unserem Gewächshaus stehen – und manche unserer Kunden auch schon:

Rebutia mamillosa WR302 ‚Rot Weiss‘ steht bei uns auf dem Etikett, außerdem der Name unter dem wir die Pflanze bekommen haben: ‚Humkes Auslese‘

Ob Ausgelesen oder nicht, darüber mag ich nicht urteilen. Mediolobivia oder Rebutia ist allenfalls eine Glaubensfrage, keiner der Namen ist falsch, nur die Aufsammlung … WR  – sollte es tatsächlich zwei unterschiedliche Quelle gegeben haben. Rausch ist eindeutig ein Österreicher.

Gleichwie – nach der nächsten Vermehrung muß im mit Herrn Lauchs mal einen Schwatz machen – die Pflanze ist tatsächlich wunderhübsch – und wenn wir dereinst mal wieder Nachwuchs haben, dann kommt hier vielleicht auch ein Link dazu. Im Moment lohnt das Nachfragen noch nicht. 🙁

Autor: Ulrich Haage

Kaktusgärtner aus Passion... seit 1970, aber mit weitaus längerer Tradition

2 Kommentare

  1. Sehr interessant. Danke.
    Gibt es dazu noch mehr Informationen?

  2. Swiss Mädi,
    diese Pflanze stammt von einem Clon und wurde sehr stark vermehrt auf Peireskiopsis
    Der Finder war nicht Rauh sondern ein Schweizer.
    Hatte selbst alles gsehen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.