Mediolobivia 'Swiss Mädi' in der Kuas 8 2010Gerhard Lauchs hat in der ganz neuen August-KUAS eine hübsche Entdeckung kundgetan. Unter dem Namen ‚Swiss Mädi‘ wohnt unter seinem Dach diese hübsche zweifarbig blühende Mediolobivia – swiss wegen der Schweizer Nationalfarben (und seine Pflanze stammt von „einem bekannten Schweizer Feldläufer“)

O wie wunderlich sind doch mitunter die Quellen- und Nomenklaturverwirrungen …

Rebutia mamillosa WR302 Rot WeissDiese Pflanze haben wir in unserem Gewächshaus stehen – und manche unserer Kunden auch schon:

Rebutia mamillosa WR302 ‚Rot Weiss‘ steht bei uns auf dem Etikett, außerdem der Name unter dem wir die Pflanze bekommen haben: ‚Humkes Auslese‘

Ob Ausgelesen oder nicht, darüber mag ich nicht urteilen. Mediolobivia oder Rebutia ist allenfalls eine Glaubensfrage, keiner der Namen ist falsch, nur die Aufsammlung … WR  – sollte es tatsächlich zwei unterschiedliche Quelle gegeben haben. Rausch ist eindeutig ein Österreicher.

Gleichwie – nach der nächsten Vermehrung muß im mit Herrn Lauchs mal einen Schwatz machen – die Pflanze ist tatsächlich wunderhübsch – und wenn wir dereinst mal wieder Nachwuchs haben, dann kommt hier vielleicht auch ein Link dazu. Im Moment lohnt das Nachfragen noch nicht. 🙁

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685