Suche nach LeuchtkakteenVor einigen Tagen ist im Fernsehen mal wieder was gelaufen.

„Eine ganz neue Neuzüchtung“

Kakteen, die nachts im Dunkel selbst leuchten.

Mir kommen erstmal einige Fragezeichen hoch. Sollten die etwa … ?

Ja! Immer wieder einmal neu kommt es in Mode, Pflanzen mit Farbe zu besprühen.

Im Oktober waren es zinnoberrote Pachyphytum. Und diesmal ist es Leuchtfarbe auf Mammillaria.

Google findet natürlich auch Bilder dazu – wobei die Treffer nicht immer treffend sind.

  1. Treffer: Mammillaria gracilis – bei Nacht leuchtend
  2. Fehlschlag: illuminierte, künstliche Kakteen auf Metallgerüst von einer Berliner Lichterschau
  3. auch daneben: Negativbilder diverser Sukkulenten – erinnert mich sehr an die Arbeiten von Erik Niedling und meinem Großvater erinnern.

Leuchtende Kakteen im Bayerischen FernsehenIch folge Nummer 1 und lande beim Bayerischen Fernsehen. Ah. Der Bericht von der IPM. Dort wurden die „Wunderkakteen“ neben anderen Novitäten gezeigt.

Vermutlich nicht zum letzten Mal. Wir werden die Pflanzen zwar nicht anbieten, aber ganz sicher werden uns einige Anfragen dazu ins Haus stehen.

Und die Frage, warum es bei Kakteen-Haage keine solch beeindruckenden Leuchtpflanzen gibt. Der Grund ist der gleiche wie bei Kakteen mit Strohblüten: Wir haben  die Pflanzen gern echt – denn so richtig authentisch und von Dauer ist die Freude an diesen nachthellen Pflanzen nicht und ein solches Gefühl möchten wir mit unseren Pflanzen ungern vermitteln. Mammillaria gracilis gibt es auch in unserem Gewächshaus, oder online zu kaufen – allerdings ohne Illuminations-Plugin.

Auf die Frage, woher man die Pflanzen dann bekommen kann habe ich auch noch keine Antwort – vermutlich werden sie aber bald auf ebay zu finden sein. … und nein – ich werde mir in der nächsten Woche keine Leuchtkakteen auf die Fensterbank stellen.

😎

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685