Als Gärtner auf Hawaii in Bananen machen – ist das nicht ein Traum.

Julia war im vergangenen Jahr dort und hat sich unter anderem um Bananen, Radiesschen, Erdnüsse, Zweitklässler, Gründüngung und Hühner als ‚Rasenmäher‘ gekümmert. Hier ist ihr hawaiianisches Tagebuch.

Sehr beeindruckend fand ich den liebevoll geschriebenen Japan-Bericht von Katja.

Für engagierte Gärtner-Azubis gibt es immer wieder die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung, oder einen Zeitraum nach der Ausbildungszeit im Ausland zu Arbeiten. Ziele dafür gibt es auf der ganzen Welt. Von Kasachstan bis Canada, von Japan bis nach Chile, von Litauen bis nach Neuseeland. Mir ist leider noch kein konkreter Kakteen-Betrieb bekannt, den man auf diese Weise besuchen kann. Verschiedene Organisationen helfen bei der Vorbereitung und Koordination des Aufenthaltes, bei Bedarf für Sprach- und Vorbereitungskurse und sorgen vor Ort für Betreuung.  Oft gibt es sogar finanzielle Unterstützung.

Wir sind schon gespannt auf unseren Kaktusgärtner-Azubi für 2012 und hoffen auf engagierte Bewerber, die wir vielleicht auch auf Reisen schicken können.

Über den Autor

Kaktusgärtner bei | Website

im Podcast seit 2019

Blogger seit 2005,

Kaktusgärtner aus Passion - seit 1970,

... in einer Familie von Kaktusgärtnern seit 1822

... und Gärtner in der Blumenstadt Erfurt seit 1685